FANDOM


Baby Lassiter ist ein Storch, der in der Nachbarschaft von Connors Familie mehrmals gestorcht wurde.

Geschichte

Als Connor sieben war, wurde seine Familie gestorcht. Da seine Eltern kein drittes Kind wollten, entschieden sie sich dazu, dass Kind gegen das Gesetz in ihrer Nachbarschaft erneut zu storchen.

Zwei Wochen später wurde die Familie wieder gestorcht. Als sie das Baby sah, erkannte sie, dass es dasselbe Kind ist, das sie gestorcht hatten. Ihr wird klar, dass es zwei Wochen lang in ihrer Nachbarschaft herumgereicht wurde, weil es niemand wollte. Während dieser Zeit sorgte sich niemand um das Kleinkind, weshalb es an Neugeboren-Gelbsucht erkrankte, woraufhin Familie Lassiter es ins Krankenhaus brachte, wo es nicht mehr gerettet werden konnte und verstarb.

Obwohl das gestorchte Kind nie ein Familienmitglied war, organisierte und bezahlte Familie Lassiter eine Beerdigung. Bei dieser erschien die ganze Nachbarschaft, da jeder einzelne wusste, dass er eine Teilschuld am Tod des Kindes trägt.

Keiner der Nachbarschaft gab dem Storch je einen richtigen Namen, sodass alle ihn nur Baby Lassiter nennen. Heute wird Baby Lassiter von der gesamten Nachbarschaft verschwiegen.